EVA KORELL

Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin (IFT)

„Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu verleihen mag. Dieser Ausspruch von Wilhelm von Humboldt bildet seit vielen Jahren die Grundlage meiner therapeutischen Motivation. Gerne möchte ich Sie dabei unterstützen, Ihre inneren Kräfte zu erkennen, zu fördern und so Körper und Seele in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen.“

Ihre Eva Korell

Gerne können Sie mit mir einen Termin für ein vertrauensvolles Erstgespräch vereinbaren:
Tel.: 089 / 242 161 30
Mail: info@psychologie-muenchen.de

BIOGRAPHIE

  • Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (seit 2014)
  • Dozentin, Lehrtherapeutin, Supervisorin und Selbsterfahrungsanleiterin für mehrere psychotherapeutische Ausbildungsinstitute, u.a. Institut für Therapieforschung (IFT), Bayerische Akademie für Suchterkrankungen (BAS München), Five_APP Frankfurt sowie den Gesamtverband für Suchthilfe e.V. (GVS) (seit 2006)
  • Selbständige Psychotherapeutin in eigener Kassenpraxis in Eching (2008-2014)
  • Berufsbegleitende Weiterbildung zur Supervisorin und Zertifizierung durch das IFT, München (2008-2009)
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (2006) und Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns
  • Therapeutische Tätigkeiten in den psychosomatischen Kliniken Hochsauerland, Bad Fredeburg (2001-2004), Möhnesee, Körbecke (2005-2006) und Berchtesgadener Land, Schönau am Königssee (2006-2008) sowie in der Psychotherapieambulanz der AWKV, Marburg (2003-2005)
  • Berufsbegleitende Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie bei der AWKV in Marburg (2001-2005)
  • Beratende Tätigkeit in der Unternehmensberatung ecco GmbH, Oldenburg (2000-2001)
  • Studium der Psychologie an der Philipps-Universität Marburg (1991-1998)

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Affektive Störungen (Depressionen, Burn-Out)
  • Anpassungsstörungen (Psychische Belastungen durch Life-Events)
  • Berufliche Stressbewältigung und –prävention, Konfliktlösung am Arbeitsplatz (Mobbing)
  • Angststörungen
  • Pathologisches Glücksspielen, Pathologisches Kaufen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen

PUBLIKATION

  • Korell, Eva (2011): „Fallbeschreibung: verhaltenstherapeutische Behandlung eines Pathologischen Glücksspielers“, in: Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern, „Praxishandbuch Glücksspielsucht“, Kapitel III 3, München

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V.
  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV)