ALINA RÜSSEDiplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin

„The curious paradox is that when I accept myself just as I am, then I can change.“
Carl Rogers, amerikanischer Psychotherapeut

Ich bin davon überzeugt, dass ein Mensch durch wachsendes Selbstvertrauen, sich selbst ein Stück näher kommen kann und dass eine Zunahme an Selbsterkenntnis wiederrum Selbstvertrauen stärkt. Meines Erachtens ist es eine der größten Herausforderungen unseres Lebens, zu lernen uns selbst mit allen Stärken und Schwächen zu akzeptieren. Ich freue mich darauf, sie bei diesem spannenden Weg begleiten zu dürfen!

Ihre Alina Rüsse

Gerne können Sie mit mir einen Termin für ein vertrauensvolles Erstgespräch vereinbaren:
Tel.: 089 - 242 161 30
Mail: info@psychologie-muenchen.de

BIOGRAPHIE

  • Psychotherapeutische Tätigkeit in der Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (seit 2017)
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin und Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (2017)
  • Therapeutische Tätigkeit im Zentrum für interdisziplinäre Schmerztherapie am Universitätsklinikum rechts der Isar (2017)
  • In verhaltenstherapeutischer Zusatzausbildung als Kinder- und Jugendtherapeutin (seit 2016)
  • Zusatzausbildung als verhaltenstherapeutische Gruppentherapeutin (2016)
  • Mitarbeit in der Assertiveness-Training-Programm Gruppentherapie in der Praxis Ullrich (2016- 2017)
  • Therapeutische Tätigkeit in der Gemeinschaftspraxis Scharfenberg und Kollegen (2015-2016)
  • Praxisassistenz in der Praxis Ullrich mit Schwerpunkt auf sozialen Phobien (2015- 2016)
  • Therapeutische Tätigkeit in der Ambulanz der BAP (2014-2015)
  • Therapeutische Tätigkeit in der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychosomatik, München Klinikum rechts der Isar (2014-2015)
  • Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) an der Bayerischen Akademie für Psychotherapie (2014-2017)
  • Studium der Psychologie an der Universität Regensburg (2007-2012)

BEHANDLUNGSSCHWERPUNKTE

  • Affektive Störungen/ Depressionen
  • Burnout
  • Soziale Unsicherheit
  • Angst- und Panikstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen
  • Anpassungsstörungen (Belastungsreaktionen durch Life-Events)
  • Somatoforme Störungen

ARBEITSWEISE

Für mich stellt eine gute therapeutische Beziehung die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Psychotherapie dar. Mir ist es daher sehr wichtig, mich Ihnen gegenüber authentisch und wertschätzend zu verhalten, um eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der Sie sich öffnen können, zu schaffen. Gemeinsam möchte ich mit Ihnen herausfinden, welche Barrieren es in ihrem Leben gibt und wie Sie diese überwinden können.

Meine Arbeit orientiere ich grundlegend an wissenschaftlich anerkannten Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie. Darüber hinaus lege ich großen Wert auf den Einsatz von emotionsfokussierten und körperorientierten Interventionen. Ich möchte Ihnen die Möglichkeit bieten, die erarbeiteten kognitiven Inhalte nicht nur verstehen, sondern auch erleben zu können. Dabei stütze ich mich unter anderem auf Ansätze der Strategisch Behavioralen Therapie (Arbeit mit Bedürfnissen und biographischen Aspekten), der Schematherapie und der Achtsamkeits- und Commitmenttherapie (ACT).

Ich freue mich darauf, Sie mit Ihrer individuellen Persönlichkeit und eigenen Biographie kennen zu lernen. Meines Erachtens trägt jeder Mensch die Fähigkeit zur Selbstverwirklichung in sich. Ich möchte Sie dabei unterstützen, diese Kräfte zu entdecken und Sie dabei begleiten neue Wege zu beschreiten.