DR. KERSTIN TREPPESCHDiplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin

"Man kann gar nicht oft genug im Leben das Gefühl des Anfangs in sich aufwecken." (Rainer Maria Rilke)

Manchmal ist es Zeit für eine Inventur, für einen Neuanfang mit neuen Wegen und Zielen! Psychotherapie kann Ihnen dabei helfen, einen neuen Anfang zu wagen. Auf dem Weg zu mehr Freiheit, Selbstbestimmtheit und Lebensqualität lernen Sie, unnötigen Ballast abzuwerfen, Ihre innere Kraft wieder zu mobilisieren und um neue hilfreiche Strategien zu ergänzen.

Gerne unterstütze ich Sie dabei!

Ihre Kerstin Treppesch

Gerne können Sie mit mir einen Termin für ein vertrauensvolles Erstgespräch vereinbaren:
Tel.: 089 - 242 161 30
Mail: info@psychologie-muenchen.de

BIOGRAPHIE

  • Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (seit 2013)
  • Promotion zum Thema "Geburtshilfliche Vorbelastung - ein Thema für die Psychotherapie?" in Kooperation mit der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Roseneck, der Universitätsmedizin Charité Berlin sowie der Humboldt-Universität zu Berlin (2008-2014)
  • Diverse Publikationen in deutsch- und englischsprachigen Kongressbänden und Fachzeitschriften
  • Psychotherapeutische Tätigkeit an der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Roseneck, Prien am Chiemsee (2006-2013)
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin und Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (2010)
  • Berufsbegleitende Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin am Institut für Therapieforschung (IFT) München einschließlich psychotherapeutischer Tätigkeit in der angegliederten Ambulanz (2006 - 2010)
  • Studium der Psychologie an der Universität Koblenz-Landau, der Università degli Studi Padova, Italien und der Humboldt-Universität zu Berlin (2000 - 2006) mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und den Nebenfächern Medizinische Grundlagen und Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie diversen Praktika im wissenschaftlichen und klinischen Bereich (u.a. im Klinikum Rechts der Isar, TU München und an der Charité Berlin)

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Depressive Erkrankungen
  • Angst- und Zwangserkrankungen
  • Essstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychische Belastungen im Zusammenhang mit geburtshilflichen Themen (u.a. Fehl- und Totgeburten)
  • Psychische Belastungen bei Tinnitus
  • Psychische Belastungen im Arbeitskontext

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Psychotherapeutenkammer Bayern
  • Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe

MEINE ARBEITSWEISE

Bereits innerhalb meines Psychologiestudiums wurde mir eine ganzheitliche Sicht des Menschen als unabdingbare Grundlage für eine erfolgreiche Psychotherapie vermittelt. Deshalb ist es mir wichtig, mit Ihnen gemeinsam innerhalb der probatorischen Sitzungen ein umfassendes, gut fassbares Entstehungs- und Aufrechterhaltungsmodell Ihrer aktuellen Problemsituation zu erstellen. Dieses gemeinsame Arbeitsmodell bietet die Grundlage für den weiteren Therapieprozess und sichert Ihnen maximale Transparenz und ein selbstbestimmtes Arbeiten in der Therapie. Sie legen fest, an welchen der beteiligten Stellschrauben Sie drehen möchten, um Ihre Lebensqualität wieder zu verbessern. Meine Aufgabe ist es, Ihnen auf diesem Weg die wirksamsten und am besten erprobten Techniken und Strategien anzubieten und diese gemeinsam mit Ihnen anzuwenden. Durch meine vielfältigen zurückliegenden Tätigkeiten in der stationären und der ambulanten Psychotherapie, aber auch im medizinischen Bereich sowie der Kinder- und Jugendarbeit steht mir hierfür ein umfangreicher Werkzeugkasten zur Verfügung. Dieser bietet mit Sicherheit auch interessantes und hilfreiches Werkzeug für Ihre Fragestellungen. Bei der Anwendung dieser Werkzeuge geht die therapeutische Arbeit häufig über das bloße Gespräch hinaus. Nicht nur in der Behandlung von Angsterkrankungen krempeln wir gemeinsam immer wieder die Ärmel hoch und setzen möglichst viele Dinge gleich praktisch um.

In meinem therapeutischen Werkzeugkasten befindet sich eine umfassende Grundausstattung für sämtliche häufiger auftretende psychische Problemkonstellationen wie Anpassungsstörungen (psychische Überlastung durch meist akute Probleme), depressive Erkrankungen, Angsterkrankungen, somatoforme Erkrankungen (körperliche Beschwerden, die nicht rein medizinisch erklärbar sind), sowie Paar- und Familienkonflikte und anhaltende Schwierigkeiten am Arbeitsplatz (Überarbeitung, Konflikte mit Kollegen oder Vorgesetzten).

Zudem wurde mein Werkzeugkasten während meiner bisherigen beruflichen Laufbahn mit einem Sortiment von Spezialwerkzeugen unter anderem für folgende Problembereiche ausgestattet: Zwangserkrankungen, Traumafolgestörungen (u.a. Posttraumatische Belastungsstörung), Essstörungen aller Art, Persönlichkeitsakzentuierungen und –störungen, Tinnitus sowie psychische Belastungen im Zusammenhang mit geburtshilflichen Themenbereichen (u.a. Fehl- oder Totgeburten, unerfüllter Kinderwunsch, Kinderwunschbehandlung).

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, setzen Sie sich gerne zeitnah mit unserer Praxis in Verbindung!
Ich freue mich darauf, mit Ihnen Ihren ganz individuellen Weg herauszufinden und sie auf diesem aktiv zu begleiten.