DR. EVA-MARIA WUNSCHM.Sc. Psychologie
Psychologische Psychotherapeutin

„Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.“ (Demokrit).

Es gibt Zeiten im Leben, da spüren wir, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Jedoch fehlt uns manchmal der Mut oder das Wissen, eine solche Veränderung in die Wege zu leiten. Ich möchte Sie dabei unterstützen, festgefahrene Denk- und Handlungsmuster aufzudecken, um in schwierigen Situationen neue Sichtweisen und Handlungsalternativen zu ermöglichen. Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen, Ihre vorhandenen – und vielleicht noch unentdeckten – Stärken aufzuspüren und zu fördern, um daraus Kraft und Mut zu schöpfen. Ich freue mich darauf, Sie auf diesem Weg begleiten zu dürfen!

Ihre Eva-Maria Wunsch

Gerne können Sie mit mir einen Termin für ein vertrauensvolles Erstgespräch vereinbaren:
Tel.: 089 - 242 161 30
Mail: info@psychologie-muenchen.de

BIOGRAPHIE

  • Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie Prof. Dr. Fegg & Kollegen (seit 2017)
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin und Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (2017)
  • Stationspsychologin der Psychotherapiestation des Städtischen Klinikums Braunschweig, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (2015-2016)
  • Durchführung von Forschungstherapien (Angst-Genetik, Paartherapie nach Affäre) in der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre der TU Braunschweig (2011-2017)
  • Therapeutische Tätigkeit (Einzeltherapie und Paartherapie) in der Psychotherapieambulanz der TU Braunschweig (2011-2017)
  • Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, Schwerpunkt Verhaltenstherapie, im Weiterbildenden Studiengang Psychologische Psychotherapie („WSPP“) an der TU Braunschweig (2011-2017)
  • Promotion zum Thema „Kosten und Nutzen von Psychotherapie“ an der TU Braunschweig (2011-2016)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Früherkennung und Behandlung von psychischen Störungen bei Arbeitnehmern“ an der Psychotherapieambulanz der TU Braunschweig (2011-2014)
  • Hauptstudium der Psychologie (Master of Science) an der TU Braunschweig (2009-2011)
  • Grundstudium der Psychologie (Bachelor of Science) an der RWTH Aachen (2006-2009)

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Affektive Störungen
  • Psychische Störungen mit Arbeitsplatzbezug (z.B. arbeitsplatzbezogene Angststörungen, „Burn Out“, belastende Situationen am Arbeitsplatz)

MEINE ARBEITSWEISE

Meine Arbeitsweise basiert auf den aktuellen, wissenschaftlich anerkannten Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT), wobei ich – orientiert an Ihren individuellen Bedürfnissen – gerne auch auf achtsamkeitsbasierte oder schematherapeutische Methoden zurückgreife.

In meiner Rolle als Psychotherapeutin stehe ich Ihnen im Therapieprozess sowohl mit einfühlsamer, emotionaler Unterstützung, als auch mit konkreter Lösungsorientierung zur Seite, z.B. in Form von „handfesten“ Übungen und Handlungsstrategien für den Alltag.

Für meine Arbeit ist mir dabei eine transparente und vertrauensvolle Beziehungsgestaltung besonders wichtig, damit Sie sich geborgen fühlen und sich öffnen können. Daher werden wir auch stets gemeinsam das Vorgehen besprechen und entscheiden, welche Methoden für Sie in Frage kommen.

PUBLIKATIONEN

  • Bode, K., Götz von Olenhusen, N. M., Wunsch, E.-M., Kliem, S. & Kröger, C. (2017). Population-based cost-offset analyses for disorder-specific treatment of anorexia nervosa and bulimia nervosa in Germany. International Journal of Eating Disorders.
  • Maurer, F., Wunsch, E.-M., Bode, K., & Kröger, C. (2016). Arbeitsplatzbezogene kognitive Verhaltenstherapie mit Fokus auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz: Zwei Fallbeschreibungen. Verhaltenstherapie, 26, 205-214.
  • Bode, K., Wunsch, E.-M., Finger, F. & Kröger, C. (2016). Interdisziplinäre Versorgung von Arbeitnehmern mit psychischen Störungen: Ein Faktencheck am Beispiel des Salzgitter-Modells. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 66, 235-241.
  • Wunsch, E.-M., Kliem, S. & Kröger, C. (2014). Population-based cost-offset estimation for the treatment of borderline personality disorder: Projected costs in a currently running, ideal health system. Behaviour Research and Therapy, 60, 1-7.
  • Kröger, C., Bode, K., Wunsch, E.-M., Kliem, S., Grocholewski, A., & Finger, F. (2014). Work-related treatment for Major Depressive Disorder and Incapacity to Work: Preliminary Findings of a Controlled, Matched Study. Journal of Occupational Health Psychology, 20(2), 248-258.
  • Kröger, C., Finger, F. & Wunsch, E.-M. (2014). Effektivität und Effizienz arbeitsplatzbezogener Psychotherapie. Interdisziplinäre Versorgung von Arbeitnehmern mit psychischen Störungen. In B. Badura, A. Ducki, H. Schröder, J. Klose & M. Meyer (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2014. Berlin: Springer.
  • Wunsch, E.-M. & Kröger, C. (2014). Arbeitsplatzbezogene Therapie und Interdisziplinäre Versorgung psychisch erkrankter Arbeitnehmer. In Bundespsychotherapeutenkammer (Hrsg.), Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt. Heidelberg: Medhochzwei.
  • Wunsch, E.-M., Kliem, S., Grocholewski, A. & Kröger, C. (2013). Wie teuer wird es wirklich? Kosten-Nutzen-Analyse für Psychotherapie bei Angst- und affektiven Störungen in Deutschland. Psychologische Rundschau, 64 (2), 75-93.