RAUCHFREI-GRUPPE

TABAK- UND NIKOTINABHÄNGIGKEIT

Menschen, die unter einer Tabak- und Nikotinabhängigkeit leiden, berichten von einem starken Verlangen („Craving“) nach der nächsten Zigarette oder einem Nikotinpräparat. Spontane Abstinenzphasen sind nicht oder nur sehr schwer möglich. Nach lang anhaltendem Konsum leiden die Betroffenen an Entzugserscheinungen wie zum Beispiel Nervosität, Unruhe oder Zittern, wenn sie spontane Abstinenzphasen versuchen.

Schätzungen zufolge sind in Deutschland 4,4 Mio. der 18- bis 64-Jährigen abhängig von Tabak. Das Rauchen ist in den Industrieländern eine der führenden Ursachen frühzeitiger Sterblichkeit, allein in Deutschland sterben jährlich etwa 127.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Das sind in etwa 13% aller Todesfälle.

Auch wenn der Konsum von Zigaretten in den letzten 10 Jahren rückläufig ist, wurden im Jahr 2021 noch 71,8 Milliarden Fertigzigaretten konsumiert. Gleichzeitig nimmt der Konsum von E-Zigaretten und Tabakerhitzern zu, und auch Shisha-Bars erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

DIE RAUCHFREI-GRUPPE

Nahezu 30 % aller Raucher versuchen immer wieder mit dem Rauchen aufzuhören. Die Motivation dafür finden sich in individuell bedeutsamen Faktoren wie z.B. der Angst vor Gesundheitsschäden, bereits entstandenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, finanziellen Belastungen oder sozialem Druck. Jedoch sind nur etwa 5 % aller Aufhörversuche auch wirklich erfolgreich, die meisten Motivierten erleiden Rückfälle und mit jedem Rückfall schwinden Zuversicht und Motivation. Dabei sind Rückfälle vermeidbar, wenn der Rauch-STOPP gut vorbereitet ist. Gründe für die Rückfälle finden sich meist in fehlenden Bewältigungsstrategien im Umgang mit auftretendem Suchtverlangen („Craving“), Alltagsstress und typischen Rauchgewohnheiten.

Hier setzt die Rauchfrei-Gruppe an: Sie profitieren von dem Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen und der gegenseitigen Unterstützung bei dem gemeinsamen Ziel, mit dem Rauchen endgültig aufzuhören. Sie erlangen Kenntnisse über Ihre individuelle Suchtkarriere und erarbeiten Strategien im Umgang mit dem Craving sowie Ihren typischen Rauchgewohnheiten, um auf das Rauch-STOPP vorbereitet zu sein und neuerlichen Rückfällen vorzubeugen.

ABLAUF

  • Teilnehmer: Personen mit einer Tabakabhängigkeit, Personen mit festem Abstinenzwunsch, Personen, die schon mehrfach vergeblich versucht haben aufzuhören
  • Ziele: Rauchfreiheit und Tabakabstinenz
  • Inhalte: Verstehen: Wie wurde ich süchtig und warum kann ich nicht einfach aufhören?, Motivieren: Warum möchte ich rauchfrei leben?, Planen: Mit welchen Hürden muss ich rechnen und wie kann die Rauchfreiheit endlich gelingen?, Umsetzen: Rauch-STOPP vereinbaren und datieren, Unterstützen: Rauchfreiheit aufrechterhalten, Rückfall-Prophylaxe
  • Struktur: Gruppengröße max. 12 Teilnehmer, acht Termine (á 100 Minuten) in wöchentlichem Abstand.
  • Termine: Dienstag (18.15-19.55 Uhr): 22.2.23 (ACHTUNG: Start am Aschermittwoch, sonst immer dienstags), 28.2., 7.3., 14.3., 21.3., 28.3., 4.4., 18.4.23.
  • Leitung: Dipl.-Psych. Eva Korell
  • Kosten: 322 Euro. Eine teilweise bzw. vollständige Erstattung durch die Versicherung ist möglich.
  • Flyer: Download des Flyers
  • Anmeldung: Unsere Praxis erreichen Sie werktags von 8 bis 18 Uhr unter der Tel. 089 - 5390 6385-0 oder per E-Mail info@psychologie-muenchen.de

 

Anmeldung

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren

Akzeptieren