KIRSTIN MAYSERDiplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin

„Wenn man alles, was einem begegnet, als Möglichkeit zu innerem Wachstum ansieht, gewinnt man innere Stärke“ (Milarepa).

Ganz im Sinne des obigen Leitsatzes bitten die Tibeter traditionell darum, dass ihnen das Leben das Maß an Schwierigkeiten schenken möge, das sie bewältigen können, um daran zu wachsen. Es ist auch meiner Erfahrung nach also wichtig, die Steine, die uns in den Weg gelegt werden, nicht nur als Probleme oder gar als unüberwindbare Hindernisse zu sehen, sondern sie – vielleicht auch erst auf dem zweiten Blick – als Chancen zu sehen, sich zu entwickeln, sich zu fordern, manches loszulassen, auch ungeahntes Potential zu erschließen. Energie wird somit nicht mehr vergeudet, sondern wird frei für Ihre Art, Ihr Leben zu meistern und zu gestalten.

Ihre Kirstin Mayser

Gerne können Sie mit mir einen Termin für ein vertrauensvolles Erstgespräch vereinbaren:
Tel.: 089 - 242 161 30
Mail: info@psychologie-muenchen.de

BIOGRAPHIE

  • Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (seit 2013)
  • Leitung der psychotherapeutischen Privatpraxis von Prof. Dr. Dr. Serge Sulz in München (2007-2013)
  • Psychologische Psychotherapeutin (VT) an der Universitätsambulanz Koblenz-Landau, Gruppentherapeutin im Projekt der deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) „Verhaltensmedizinische Intervention bei Somatisierung“ (2005-2007)
  • Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, Universität Koblenz-Landau (2004-2007)
  • Postgraduiertenstelle an der Parkklinik Bad Bergzabern (Rehabilitationszentrum für Psychosomatik) (2003-2005)
  • Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg im Breisgau (2000-2001)
  • Hauptstudium der Psychologie an der Universität Trier, Schwerpunkt Klinische Psychologie, Thema der Diplomarbeit „Kreativität und Temperament, eine Metaanalyse“ (2000-2003)
  • Praktikum am Zentrum für Psychiatrie in Weinsberg (2000)
  • Grundstudium der Psychologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (1997-2000)

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Somatisierungsstörungen
  • Hörsturz- und Tinnitus-Behandlung
  • Psychoonkologie
  • Depressionen (inkl. chronische Depressionen nach Mc Cullough)
  • Burn-Out
  • Traumatherapie (inkl. EMDR)
  • Persönlichkeitsstörungen, auch Borderline (DBT)
  • Ego-State-Therapie, ACT, SKT/SBT, emotionsfokussierte Psychotherapie, Embodiment
  • Integratives Arbeiten (systemisch, psychodynamisch, entwicklungspsychologische Perspektiven/Themen, sporttherapeutische und musiktherapeutische Elemente)

MEINE ARBEITSWEISE

Neben meinem Grundrepertoire an verhaltenstherapeutischen Methoden bei der Angstbehandlung, Zwangsbehandlung, Depressionsbehandlung (auch chronisch nach McCullough), Burn-Out und somatoformen Störungen widme ich mich auch sehr gerne und intensiv dem Feld der Psychoonkologie sowie der Hörsturz- und Tinnitusbehandlung. Traumatherapie (auch mit EMDR), Therapie von Persönlichkeitsstörungen (auch Borderlinestörungen) sowie Paartherapie komplettieren mein Behandlungsspektrum.

Methodisch bevorzuge ich integratives Arbeiten – systemische, psychodynamische, verhaltenstherapeutische, entwicklungspsychologische Ansätze und Strategien – sowie die Arbeit mit Ich–Anteilen ( Ego-State-Therapie, Schematherapie), achtsamkeitsbasierte Interventionen, Embodiment, strategische Behandlungsansätze (SBT, SKT) sowie auch sehr häufig emotionsfokussierte und emotionsaktivierende Verfahren (EFT, EAT).